Herzlich Willkommen beim MSC-Kitzbühel

einem der erfolgreichsten Motorsport-Clubs Tirols, wenn nicht sogar Österreichs.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über den MSC-Kitzbühel, seine Mitglieder
und deren Aktivitäten.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Seite!

Euer MSC-Kitzbühel

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

38. Mossandl Rallye in Bayern

 

Am 8. + 9.11. begeisterten die 78 Starter im niederbayrischen Mamming die zahlreichen Zuschauer bei der Mossandl Rallye, dem Finale der deutschen Amateur Rallye Meisterschaft. Mit dabei auch Walter Schuen als Beifahrer in der Klasse 5 und Alfons Nothdurfter als Fahrer in der Klasse 10. Am Vormittag bei der Besichtigung regnete es noch – pünktlich zum Start des 1. Fahrzeugs hörte es auf und die Rutschpartie konnte beginnen. Haider/Schuen setzten da schon ein Ausrufezeichen und fuhren die 2.Beste Gesamtzeit mit Ihrem Allrad Audi. Es ging auch so weiter: Auf den Asphaltprüfungen büßten sie immer etwas Zeit ein die sie aber dann bei der Schotterprüfung in und um das Schotterwerk Mossandl (sie wurde 3 Mal gefahren) mehr als wett machten und einen überlegenen Klassen- und Gruppensieg einfuhren. Nothdurfter/Brenner konnten mit ihrem heckgetriebenen Sierra Cosworth eher auf den Asphalt Prüfungen glänzen - eine 2. + 2x 3. Zeiten reichten zum 3. Platz in der Klasse.

In der Endwertung der deutschen Amateur Meisterschaft wurde es der 2.Platz in der Klasse 10.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tiroler Slalom Meisterschaft 2019

Offizielle Gesamtergebniss nach Klassen

Klasse 1     Klasse 7    
Rang     Rang    
8 Hagenberger Gerhard 2 Ruberto Marco
Klasse 2     4 Ruberto Enco
Rang     Klasse 8    
5 Hagenberger Niki Rang    
Klasse 3     4 Richter Heiko
Rang     5 Nothdurfter Anton
3 Aman Franz   Klasse 10    
4 Hagenberger Ferdi Jun Rang    
6 Nothdurfter Alfons 2 Ruberto Marco
8 Hagenberger Gerhard 3 Ruberto Enco
Klasse 5     Klasse 11    
Rang     Rang    
3 Hagenberger Ferdi Jun 6 Richter Heiko
4 Hagenberger Gerhard 7 Notdurfter Anton
Klasse 6          
Rang          
5 Aman Franz        
9 Nothdurfter Alfons      
10 Hagenberger Niki      
17 Nothdurfter Rudi      

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Slalomkrimi in Tarrenz

 

Am Samstag 19.10. veranstaltete der MS Schwaz den letzten Lauf zur ATMAS Serie 2019.

 

Es war alles perfekt vorbereitet für das Finale der Tiroler Meisterschaft im Autoslalom. Wetter passte auch. Pünktlich um 9 Uhr  ging es los. Obwohl die Serienklassen etwas schwächer besetzt waren ging es gleich richtig zur Sache. Durch den kalten Asphalt und die kalten Reifen wurde schnell sichtbar, wer sein Fahrzeug beherrschte.

 

Tagesbestzeit bei den Streetfahrzeugen erzielte Mlasko Dominik in 37,31 Sekunden vor Stoß Martin und Scheibenstock Mario. Bei den Racern lautete die Reihung Stoß Wolfgang ( 35,22 Sek.) vor  Mayr Robert und Friedl Roland Jun.

 

Drei Fahrer hatten noch Chancen auf den Gesamtsieg. Wöll Hannes, Stoß Wolfgang und Mayr Robert. Ersterer gewann schon mal und musste nun bis zur Klasse 12 auf die Entscheidung warten. Die beiden Anderen mussten jetzt eine Entscheidung herbeiführen.  Der Gewinner hieß Stoß Wolfgang vom OMSV Nenzing ganz knapp vor Mayr Robert von Victory Racing Tirol und gewann damit die Meisterschaftsgesamtwertung. 48 Hundertstel Vorsprung reichten zum Sieg.

Den 2. Platz in der Gesamtwertung und den Titel „Tiroler Meister“ sicherte sich Wöll Hannes. 3. wurde Mayr Robert – beide Victory Racing Tirol.

Die Teamwertung ging ebenfalls an Victory Racing Tirol und stand schon vor dem letzten Rennen fest.

Rooky of the Year bzw. Sieger der Neufahrerwertung wurde in überlegener Manier Scheibenstock Elias – vom neu gegründeten Team Viktory Racing Tirol vor Walch Patrick (MS Schwaz) und Friedl Julian (Rennteam Amorgrafik).

Mit 9 ersten Plätzen erreichte Suitner Nina vom MSC Wipptal den ersten Platz bei den Damen.

 

Es war wiederum eine unfallfreie Saison mit einigen Highlights und flüssigen Strecken. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Veranstaltern und Sponsoren für die Saison 2019 und hoffen auf ein Wiedersehen im Jahr 2020.

 

Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf eine schöne Preisverteilung am 26. 10. im Cafe Zillertal in Straß.  Einlass 19 Uhr .

Es wäre schön, wenn sich zu den Ehrenden auch deren Familie und Freunde gesellen würden. Denn nur viele Gäste ermöglichen es, einen würdigen Rahmen für die Meisterschaftsehrung zu schaffen. Tischreservierungen sind noch bei mir möglich:  0664 3254522

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Slalom Wochenende 5./6.10.2019 in Greinbach

 

Abfahrt um 7 Uhr früh in die Oststeiermark zum 6. und letztem Lauf zur Staatsmeisterschaft.
Mit dabei: Mauracher Markus, Ram Thomas, Aman Franz, Widauer Andi und Nothdurfter Alfons.

Das freie Fahren am Freitag Nachmittag wurde eifrig genutzt – war doch die Fahrtrichtung gleich wie am Sonntag bei der ARBÖ Slalom Trophy, dem Bundesländer Vergleichskampf, bei dem wir ganz knapp (2Punkte) den 4.Platz verpassten.

Am Samstag waren 138 Fahrer am Start. Bei wechselhaften Bedingungen in den Wertungsläufen waren einige Ausrutscher (ohne Schäden am Material) – nicht von uns – zu sehen.

Tageswertung Samstag: 1.Platz Histo – 2000 ccm Markus Mauracher

                                       2.Platz Street + 2000 ccm 4WD Aman Franz

                                       2.Platz Race + 2000 ccm 4WD Andi Widauer

                                       3. Platz Race + 2000 ccm 2WD Alfons Nothdurfter

 

Gesamtwertung: 1.Platz in der Division 4 und AMF Pokalsieger MARKUS MAURACHER

1.Platz Histo – 2000 ccm  Markus Mauracher

1.Platz Histo – 1300 ccm  Alfons Nothdurfter

2.Platz Sport – 1400 ccm  Thomas Ram

3.Platz Sport – 1600 ccm Alfons Nothdurfter

3.Platz Race + 2000 ccm 2 WD Alfons Nothdurfter

 

In unserer 1. Saison haben wir uns tapfer geschlagen

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jeder folgt im seinem Leben einer Straße.
Keiner weiß vorher, wann und wo sie endet.
Alle hinterlassen Spuren und manche kreuzen unsere Wege.
Einige, die wir trafen,
werden wir nicht vergessen.
Auch wenn sie für immer gehen,
in unseren Herzen und Erinnerungen bleiben sie.

Sie brachte stets ein Lächeln. Sie Lebte und Liebte unseren Sport.

In tiefer Trauer um eine Liebe Clubkollegin.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Einsatz Slalom 14.09.2019 Tiroler Meisterschaft Hochfilzen

Klasse 2 Platz 4 Hagenberger Ferdinand, Platz 5 Hagenberger Niki

Klasse 3 Platz 1 Aman FranzLachend Platz 5 Hagenberger Ferd. jun. Platz 7 Hagenberger Geri

             Platz 8 Nothdurfter Alfons

Klasse 5 Platz 3 Hagenberger FerdinandLachend Platz 5 Hagenberger Gerhard

Klasse 6 Platz 1 Aman FranzLachend Platz 6 Nothdurfter Manfred Platz 11 Hagenberger Nikolaus

             Platz 21 Hagenberger Ferdinand

Klasse 7 Platz 2 Ruberto MarcoLachend Platz 3 Ruberto EnzoLachend

Klasse 8 Platz 3 Nothdurfter AntonLachend Platz 5 Richter Heiko

Klasse 9 Platz 8 Nothdurfter Rudi Platz 12 Brandstätter Manuel

Klasse 10 Platz 2 Ruberto MarcoLachend Platz 2 Ruberto EnzoLachend Platz 4 Nothdurfter Alfons

               Platz 5 Ram Thomas Platz 7 Wallner Jakob

Klasse 11 Platz 4 Richter Heiko

Klasse 12 Platz 11 Widauer Andreas

Klasse 13 Platz 8 Widauer Andreas

 

Hochfilzen ist geschlagen, es bleibt spannend in der Meisterschaft

In der Früh hatten die Streckenposten noch Angst die Fehler nicht zu sehen – wegen des Nebels der über dem Parcour lag. Pünktlich zum Start um 9 Uhr war die Sonne da, der Nebel dahin und das Rennen konnte beginnen. Der ARBÖ Fieberbrunn unter Obmann Udo Hinterholzer und Rennleiter Huetz Stefan mit seinen Helfern haben einen perfekten Lauf vorbereitet. Es gab keine Unterbrechungen – einen kleinen Ausritt mal abgesehen.

Bei herrlichem Sommerwetter konnten die Preisträger der 118 Teilnehmer um 17 Uhr ihre
Pokale in Empfang nehmen.

Der Gesamtführende Mlasko Dominik fuhr zwar Tagesbestzeit in 33,84 Sekunden bei den Serienfahrzeugen in den Finalläufen, musste sich aber in den beiden Klassenstarts jeweils mit dem 2. Platz begnügen. Sehr stark fuhr auch Aman Franz vom MSC Kitzbühel, der seine beiden Klassen überlegen gewann. Die schnellste Zeit bei den Rennfahrzeugen sicherte sich wiederum Stoß Wolfgang vom OMSV Nenzing in 32,05 Sekunden.

Es gab auch einen Führungswechsel in der Meisterschaft: 1. Wöll Hannes (582,73), 2. Stoß Wolfgang (580,49), 3. Mlasko Dominik (576,26). Es bleibt sehr spannend.

Am 29. September geht es zum 8. und vorletzten Lauf nach Zell am Ziller auf dem Parkplatz der Zillertal Arena. Veranstalter ist der MSC Aschau.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einsatz Slalom Staatsmeisterschaft 07.09.2019 Linz/Pichling

Div. Race über 2000ccm Platz 4 Alfons Nothdurfter Platz 7 Markus Mauracher

Div. Histo bis 1300ccm Platz 1 Alfons Nothdurfter Lachend

Div. Histo bis 2000ccm Platz 1 Markus Mauracher Lachend